Die Rassegeflügelschau

Home > Timmys kleine Hühnergeschichten > Die Rassegeflügelschau

Die Rassegeflügelschau

Ja oder Nein zu Geflügelschauen?

2020 ist alles anders. Auch für mich als Geflügelzüchter, gestern kam die Absage der Bundesschau. Ich hatte mich sehr auf dieses Event gefreut und wollte mit 10 Tieren vor Ort sein. Nun, es sollte nicht sein. Ein guter Zeitpunkt sich über dieses Thema zu unterhalten.

Regelmäßig wird an den klassischen Geflügelschauen Kritik geübt. Seien es die Maße der Käfige, die Bedingungen vor Ort oder das Zustandekommen der Ausstellungstiere.

Doch welchen Platz nehmen die Schauen heutzutage ein, beziehungsweise welche Rolle spielen sie noch?

Grundsätzlich ist die Erhaltung von Geflügelrassen aus mehreren Gründen wichtig. Ein unbekannter Grund ist, dass unsere Hausgeflügelrassen die genetische Basis für die in der Landwirtschaft genutzten Hybridtiere bilden. Da es hier wiederkehrend zu gesundheitlichen Problemen kommt, werden immer wieder verschiedene Rassen eingekreuzt. Ein weiterer Grund, immer mehr Verbraucher fordern Eier und Fleisch von „altem Nutzgeflügel“, noch steckt dieser Trend in den Kinderschuhen, aber ich bin mir sicher, dass das Interesse an derart erzeugten Lebensmitteln wachsen wird. Nicht zuletzt erleben wir die Hühnerhaltung aktuell als großen Trend in privaten Haushalten. Natürlich wird ein Rassehuhn für den Garten gesucht. Nur, wo sollen diese herkommen?

Hier braucht es aktive Züchter und entsprechende Standards, wie ein Huhn innerhalb einer bestimmten Rasse auszusehen hat und welche Leistungsmerkmale es besitzt. Damit nicht jeder seine eigene Suppe kocht, müssen die Tiere innerhalb einer Rasse regelmäßig verglichen werden. Dafür eben die Geflügelschau, bei der es darum geht, die Tiere auszuzeichnen, die dem Rassestandard am nächsten kommen, oder diesem im Idealfall vollständig entsprechen.

Was sich diskutieren lässt, sind die Bedingungen für die Durchführung einer Geflügelschau. Hier fehlt es allerdings an Grundlegendem, nämlich an jungen und ambitionierten Züchtern, die sich in Vereine und Verbände einmischen und bereit sind zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln und zur Durchführung zu bringen.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema? Schriebt diese gerne in die Kommentare..!

One thought on “Die Rassegeflügelschau

  1. Hi Timm, als ich Kind war, konnte man auf den Markt der alten Zechenkolonie gehen und sich dort aus einfachen Pappkartons entweder Hühner oder Küken aussuchen. Der Züchter war sehr rigoros und so manches Mal hat mein mitfühlendes Kinderherz geweint. Heutzutage ist das zum Glück anders, denn bei den Geflügelschauen sitzen (und zwar nur für diesen Anlass) die Vögel in luftigen und hellen Drahtkäfigen und ich hatte bis jetzt IMMER den Eindruck, dass alle Tiere wohlversorgt werden. Herzlichst, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.