Hühner im Herbst

Hühner im Herbst

Nichts für wetterempfindliche..!

Heute ist mir bewusst geworden, dass die kalte Jahreszeit angebrochen ist. Nicht wegen der Kraniche, die abends lauthals schreiende über meine Hühnerställe gezogen sind, sonder wegen dem Blick aus dem Fenster. Dauerregen und graue Tristesse.

Bei dem Gedanken noch füttern zu müssen wurde mir schon ganz frostig. Im Sommer kann ich jede Minute bei meinen gefiederten Freunden genießen und lasse leidenschaftlich gerne den Abend bei einem Bier zwischen meinen Hühner ausklingen. Sobald es aber dem Winter zugeht, kämpfe ich mich täglich nur noch durch Schlamm und Morast.

Was mich erstaunt, meinen Hühnern scheint das nichts auszumachen. Was mich alles stört, der Regen und der Matsch scheint ihnen größte Freude zu bereiten. Trotz der widrigen Umstände kommen sie mir trotzdem jeden Abend freudig entgegen. Zwar sehen die Damen und Herren aus wie die begossenen Pudel, aber ihrer Lebensfreude schein das keinen Abbruch zu tun.

Wieder etwas, dass ich von meinen gefiederten Freunden lernen kann. Das Leben ist nicht nur schön wenn die Sonne scheint.

Ich werde einfach meine Kleidung anpassen und es ihnen gleich tun. Einfach den Tag auch mal im Regen ausklingen lassen!

Prost

euer Timm

One thought on “Hühner im Herbst

  1. Hallo Timm,
    wir haben hier bei uns einen gruseligen Lehmboden, deshalb musste ich über deinen Beitrag schmunzeln. Es geht uns genauso wie dir. Matsch und Schlamm gehören dazu. Den Hühnern stört es nicht. Herzlichst Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.