Timm

Home > Timm

Timm

Aus irgendwelchen mir heute schleierhaften Gründen beschloss ich vor zweinhalb Jahren in die Rassegeflügelzucht einzusteigen.

im Dezember 2018 stand die für mich erste allgemeine Rassegeflügelschau unseres Vereins an. Grün hinter den Ohren aber voller Motivation beteiligte ich mich an der Organisation und den Aufbauarbeiten. Noch ohne eigene Hühner wollte ich mir die Versorgung der Ausstellungstiere nicht nehmen lassen. Leider stellte sich heraus, dass nich jedes Huhn und jede Taube aufopferungsvolle Pflege zu schätzen weiß.
Mir viel jedoch ein Brügger Kämpfer Hahn auf. Er wusste meine herzliche Fütterung zu schätzen und schaute mich immer an, als hätte er mir etwas zu erzählen. Ich war Kämpfern wie viele andere Personen gegenüber sehr voreingenommen. Nach einigen Gesprächen mit dem Züchter war klar, es mussten Kämpfer her. Da Brügger bereits im Verein vorhanden waren viel meine Wahl nach einiger Bedenkzeit auf große Lütticher. 
Leider waren zu diesem Zeitpunkt keine Tiere und Bruteier in Deutschland zu bekommen. Aber mit einem hervorragend vernetzten Brügger-Züchter an meiner Seite war etwas zu machen. 

Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.

Theodor Fontane

Im Januar ging es früh morgens mit meinem Zuchtkollegen nach Belgien zur Kämpferschau. Er hatte mir von einem belgischen Kollegen Bruteier besorgt. Mir viel direkt auf, dass Kampfhuhnzüchter ein ganz eigener und sympathischer Schlag Menschen sind. Ich fühlte mich direkt herzlich empfangen und ernst genommen. Die ersten 20 Bruteier gab es als Geschenk zum Einstieg. Leider viel der Bruterfolg mit nur zwei Tieren im Nachhinein äußerst mäßig aus. Durch Zufall entdeckte ich bei Ebay Kleinanzeigen einen Althahn. Nachdem mir zwei Hennen dazu versprochen wurden machte ich mich, wieder sehr früh am Morgen, auf den Weg an die niederländische Grenze. Sechs Stunden später standen die ersten drei Lütticher Kämpfer auf meiner Wiese. 
Leider waren auch hier die ersten Bruten für die Katz. Bei jedem Ansatz starben die Eier frühzeitig ab, oder kamen nicht zum Schlupf. 
Wie das Schicksal so spielt hatte mein Zuchtkollege gerade einen Lütticher Hahn aus Frankreich mitgebracht.  Mit dessen Einsatz und ein paar fleißigen Brügger Damen kam ich endlich zu meiner ersten anständigen Truppe. Zusammen mit meinem belgischen Paar und meinem älteren Trio konnte mein erstes Zuchtjahr starten.

Mittlerweile bin ich um einiges an Erfahrungen reicher und möchte das geflügelte Hobby nicht mehr missen. Es hat mich einiges an Geduld und Weitsicht gelehrt und einige Male an die Grenzen gebracht. Entscheidet sich jemand für Hühner, trifft er diese Entscheidung für Jahre.

Habt ihr Lust euch rund um den Lütticher Kämpfer zu informieren?

Dann schaut rein auf http://luetticherkaempfer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.